Private Wetterstation in Eichenbühl

Stationshöhe 210 m über NN - Modell Davis Vantage Pro 2

Messwerte vom 02.08.2021 - 08:53 Uhr

Messwert aktuell Höchstwert Uhrzeit Tiefstwert Uhrzeit
Temperatur (°C) 15,3 15,4 08:53 10,6 05:15
Gefühlte Temperatur (°C) 15,6 10,6 05:00
Taupunkt (°C) 13,3 13,3 08:25 10,0 04:04
Luftfeuchtigkeit (%) 88 97 04:14 88 00:00
Luftdruck (hPa) 1014,5 1014,5 08:23 1012,0 00:00
Luftdrucktendenz langsam steigend
Windstärke (km/h) 4,8 6,4 01:43 Webcams:
Windrichtung SSO Miltenberg-1
UV-Index 0,9 1,0 08:52 Miltenberg-2
Sonneneinstrahlung (W/m²) 134,0 216,0 08:52 Walldürn
Schneehöhe um 7:30h (cm) 0,0
Tag Monat Jahr
Regenmenge (mm) 0,0 0,0 432,8
Evapotranspiration (mm) 0,0 2,8 441,7
Sonne ⭡ Sonne ⭣ Tageslänge Mond ⭡ Mond ⭣ Mondphase
Sonne und Mond 05:55 21:02 15:07 00:23 15:14 Letztes Viertel

01.07.21 - Junibilanz: Deutlich zu warm, sonnenscheinreich und ziemlich nass


Der Juni brachte viel Sonne und Wärme. Um die Monatsmitte herum bescherte uns Hoch "Yona" die erste Hitzewelle dieses Jahres und sorgte dafür, dass der Juni 2021 in Deutschland zum drittwärmsten Juni seit Beginn der kontinuierlichen Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 wurde. Zwischendurch musste die Sonne aber auch immer wieder Schauern und Gewittern Platz machen, die zeit- und gebietsweise durch Starkregen, Hagel und Sturmböen unwetterartigen Charakter annahmen und regional große Schäden verursachten.

In Eichenbühl war der Juni um 3,5 Grad Celsius zu warm. Obwohl die Sonne ihr Soll von 208 Sonnenscheinstunden um 15 Prozent übertraf, kam bei Schauern und Gewittern reichlich Regen vom Himmel. Mit 109 Litern pro Quadratmeter wurde im Juni das langjährige Mittel zur Freude der Natur um 35 Prozent übertroffen.

Ausblick: Im Siebenschläferzeitraum von Ende Juni bis Anfang Juli werden häufig die Weichen für den kommenden Sommer gestellt. Da die Witterung in diesem Zeitabschnitt bisher ziemlich unbeständig verlief, können wir vorsichtig hoffen, dass wir heuer von einem weiteren Dürresommer verschont bleiben.

Private Wetterstation in Eichenbühl

Stationshöhe 210 m über NN - Modell Davis Vantage Pro 2

Messwerte vom 02.08.2021 - 08:53 Uhr

Messwert aktuell Höchstwert Uhrzeit Tiefstwert Uhrzeit
Temperatur (°C) 15,3 15,4 08:53 10,6 05:15
Gefühlte Temperatur (°C) 15,6 10,6 05:00
Taupunkt (°C) 13,3 13,3 08:25 10,0 04:04
Luftfeuchtigkeit (%) 88 97 04:14 88 00:00
Luftdruck (hPa) 1014,5 1014,5 08:23 1012,0 00:00
Luftdrucktendenz langsam steigend
Windstärke (km/h) 4,8 6,4 01:43 Webcams:
Windrichtung SSO Miltenberg-1
UV-Index 0,9 1,0 08:52 Miltenberg-2
Sonneneinstrahlung (W/m²) 134,0 216,0 08:52 Walldürn
Schneehöhe um 7:30h (cm) 0,0
Tag Monat Jahr
Regenmenge (mm) 0,0 0,0 432,8
Evapotranspiration (mm) 0,0 2,8 441,7
Sonne ⭡ Sonne ⭣ Tageslänge Mond ⭡ Mond ⭣ Mondphase
Sonne und Mond 05:55 21:02 15:07 00:23 15:14 Letztes Viertel

01.07.21 - Junibilanz: Deutlich zu warm, sonnenscheinreich und ziemlich nass

Der Juni brachte viel Sonne und Wärme. Um die Monatsmitte herum bescherte uns Hoch "Yona" die erste Hitzewelle dieses Jahres und sorgte dafür, dass der Juni 2021 in Deutschland zum drittwärmsten Juni seit Beginn der kontinuierlichen Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 wurde. Zwischendurch musste die Sonne aber auch immer wieder Schauern und Gewittern Platz machen, die zeit- und gebietsweise durch Starkregen, Hagel und Sturmböen unwetterartigen Charakter annahmen und regional große Schäden verursachten.

In Eichenbühl war der Juni um 3,5 Grad Celsius zu warm. Obwohl die Sonne ihr Soll von 208 Sonnenscheinstunden um 15 Prozent übertraf, kam bei Schauern und Gewittern reichlich Regen vom Himmel. Mit 109 Litern pro Quadratmeter wurde im Juni das langjährige Mittel zur Freude der Natur um 35 Prozent übertroffen.

Ausblick: Im Siebenschläferzeitraum von Ende Juni bis Anfang Juli werden häufig die Weichen für den kommenden Sommer gestellt. Da die Witterung in diesem Zeitabschnitt bisher ziemlich unbeständig verlief, können wir vorsichtig hoffen, dass wir heuer von einem weiteren Dürresommer verschont bleiben.